Wintertag in Willingshausen – Federzeichnung von Wilhelm Thielmann

Eine ebenso einfache wie reizvolle Federzeichnung von Wilhelm Thielmann aus dem Jahr 1919 zeigt einen winterlichen Panaromablick auf Willingshausen. Die Ortsansicht von oben über die Dächer zur Ortsmitte mit dem Schwertzell´schen Herrenhaus mit angrenzendem Park hatte Thielmann jeden Tag vor Augen. Der Blick aus seinem Atelierraum im Hücker´schen Haus in der Neustädter Straße offenbarte diese Perspektive.

Mehr als 10 Jahre lebte und arbeitete Thielmann in diesem Haus bis er schließlich Anfang der 1920iger Jahre ein eigenes Wohn- und Atelierhaus für sich und seine Familie plante und bauen lies. Dessen Fertigstellung in 1924 erlebte er nicht mehr. Neben dieser Federzeichnung, abgedruckt in „Hessenkunst“ 1921, hat Thielmann das reizvolle kleine Panorama auf weiteren Zeichnungen zu Papier gebracht.