1. Dorf-Zeitung Willingshausen will informieren und orientieren

Nach Abschluss der Korrekturen nimmt an diesem Montag die Dorf-Zeitung Willingshausen den Weg in die Druckerei. Das Druck-PDF dieses neuen kleinen Printmediums beinhaltet 16 Seiten im Format DIN A4, gedruckt auf A3-Bögen, die ineinander gelegt werden. Mit diesem Format können Fotografien – und davon hat es sehr viele in der Dorf-Zeitung Willingshausen – in ordentlicher Größe wiedergegeben werden. Auch die Texte müssen nicht in allzu kleine Schriftgröße gebracht werden. Lesefreundlichkeit soll ein Kennzeichen sein, haben sich die Gestalter von der Sternbald-Factory überlegt. Es kann gut sein, dass überwiegend ältere Willingshäuser mit Interesse blättern, lesen und betrachten. Und gerade ältere Menschen wissen den Vorteil nicht zu kleiner Buchstaben zu schätzen.

Baumschnitt-Aktion mit vielen Beteiligten auf dem Dorfplatz Willingshausen im Februar 2022. Foto Jürgen Gemmerich © 2022

Im ersten Beitrag berichtet die Künstlerin Ulrike Schulte aus Bremen von der Malschule Willingshausen. Im Jahr 1972 wurde dieses Angebot für Freizeitmaler von Günter und Marianne Heinemann in Willingshausen ins Leben gerufen. Ab 1992 hat Ulrike Schulte die beliebten Kurse übernommen und bietet seither im Sommer mehrere Wochenkurse an. Mit der Gründung 1972 kann die Malschule Willingshausen im Jahr 2022 auf ein 50jähriges Bestehen zurückblicken.

Ein weiterer Beitrag beschäftigt sich mit dem Dorfplatz, wo vor kurzem in einer gemeinsamen Aktion der Baumschnitt bei den Dachplatanen angestanden hat. Mit der Überschrift „Mit Paten und Gemeinsinn – Baumschnitt auf dem Dorfplatz“ wird berichtet. Jürgen Gemmerich war mit seiner Kamera dabei und hat lebendige eindrucksvolle Fotografien gemacht. So kann dieser Artikel besonders mit starken Bildern überzeugen.

Die erste Ausgabe der Dorf-Zeitung Willingshausen hat 16 Seiten Umfang. In der zweiten Ausgabe, die im Juni 2022 zur Verteilung kommen wird, können es 20 oder 24 Seiten werden. Damit tritt zunächst der Sternbald Verlag von Hartwig Bambey in Erscheinung. In der nächsten Ausgabe wird es eine in diesen Tagen in Willingshausen sich neu gründende Firma sein, die mit der Dorf-Zeitung Information und Orientierung anbieten will.

Der Schwerpunkt liegt klar auf dem Kernort Willingshausen, zugleich bleibt die Großgemeinde nicht außen vor. Das lokale Druckerzeugnis wird vollständig werbefrei finanziert und ist für die Leserinnen und Leser kostenlos. Der Vertrieb erfolgt über Briefkastenverteilung an alle Haushalte in Willingshausen. Darüber hinaus gibt es einige Auslagestellen in Ortsteilen der Großgemeinde. Startauflage sind 500 Exemplare. Im Oktober wird evaluiert und das Projekt bewertet, was zunächst auf 3 Ausgaben begrenzt ist. Nummer drei wird im September erscheinen und zur Verteilung kommen.
Es gibt Überschneidungen mit dem Online-Themen-Magazin Art Willingshausen. Daher soll die Resonanz abgewartet und ausgewertet werden. in jedem Fall ist die (kleine) Dorf-Zeitung Willingshausen kein Konkurrenz-Produkt zu Anzeigen-Blättern, die sich mit Werbung finanzieren, und schon gar keine Konkurrenz zur Tageszeitung.

Indem in Willingshausen kein „Gemeindeblättchen“ existiert, entstehen Defizite und Lücken. Diese lassen allemal Raum für eine kleine Dorfzeitung. Es ist in der Planung die Dorf-Zeitung Willingshausen als Lese-PDF zu produzieren und über Art Willingshausen verfügbar, also abrufbar zu machen. Alle Beiträge unterliegen dem Urheberrecht, dürfen also lediglich für eigenen persönlichen Gebrauch kopiert werden.

—>Weiterlesen Bericht SEK-News vom 17. März 2022.