Ab nach Kassel – die documenta fifteen geht bis Ende September

Sommerzeit und Sommerpause – nicht so 2022 in der documenta-Stadt Kassel, wo vom 18. Juni bis 25. September für das „Museum der 100 Tage“ Türen und Tore geöffnet werden für die documenta fifteen. Ruangrupa aus Jakarta kuratiert diese fünfzehnte Ausgabe der „bedeutendsten Ausstellung zeitgenössischer Kunst weltweit“, weshalb wieder Kunstfreunde aus aller Welt in die nordhessische Metropole an der Fulda als „Weltkunsthauptstadt“ pilgern. Direkt am Friedrichsplatz / Ecke Treppenstraße findet sich nicht weit vom Fridericianum das ruruHaus, siehe Foto oben, eine mögliche erste Anlaufstelle zentral in der Innenstadt. —>Informationen via documenta-Webseiten

—>Austellung mit Werken von documenta-Gründer Arnold Bode