Das erste Haus und Denkmal in der Neustädter Straße

Eine schriftliche Anfrage beim Landesamt für Denkmalpflege „zum aktuellen Stand der Denkmalausweisung in Willingshausen, Kernort“ ist von der Außenstelle Marburg, Abt. Bau- und Kunstdenkmalpflege, beantwortet worden. Wie in Art Willingshausen nachzulesen ist, informiert darüber grundständig die „Denkmaltopographie Schwalm-Eder-Kreis I“ aus dem Jahr 1985, ein gedrucktes voluminöses Buch mit 584 Seiten Umfang.

Die Denkmalbehörde informiert in ihrem Antwortschreiben, dass das in der gedruckten Denkmaltopographie aus 1985 nicht enthaltene Atelierhaus Thielman, siehe großes Foto oben,  im Jahr 2009 nachgetragen wurde und es damit seitdem ebenso wie zahlreiche andere Häuser und Gebäude in Willinghausen Denkmalstatus hat. Der „Vergleich zwischen der aktuellen Denkmalausweisung in Willingshausen und dem Stand der Topographie aus dem Jahr 1985 zeigt, dass lediglich das besagte Künstlerhaus Thielmann, Neustädter Straße 18, im Jahr 2009 nachgetragen wurde“, so die schriftliche Information.

Zum Status gemäß Hessischem Denkmalschutzgesetz

Bezüglich des Denkmalstatus des Künstlerhauses Thielmann wird zusätzlich mitgeteilt: „Eine Unterscheidung in die von Ihnen genannten Kategorien ‚einfaches Baudenkmal‘ und ‚Kulturdenkmal‘ wird —>nach aktuellem Hessischen Denkmalschutzgesetz nicht vorgenommen. Weist ein Objekt die in §2 Abs. 1 HDSchG genannten Kriterien auf, ist es ‚automatisch‘ ein Kulturdenkmal – so auch das Künstlerhaus Thielmann.

—>Weitere Informationen dazu finden sich hier